Piraten in Hondarribia

IMG_7671Wenn ich Piratin wäre, würde ich hier landen. An diesem ersten – oder letzten – Zipfel Spaniens, an diesem einsamen Leuchtturm, würde nach Schiffen Ausschau halten, die in den weiten Hafen einlaufen. Dort, wo der Rio Bidasoa Spanien von Frankreich trennt und sein süßes Wasser in den salzigen Atlantik spuckt. Aber viel angenehmer ist es, hier Touristin zu sein, nichts zu tun zu haben, als über die felsige Küste zu kraxeln, die Füße ins Wasser zu halten und zu schwitzen. Der Ort ist hübsch, viel schöner ist aber die wilde Küste, die sich abrupt an den breiten Stadtstrand anschließt. Ein Ort, um zu träumen, Pläne zu schmieden und wieder zu verwerfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s